window.dataLayer = window.dataLayer || []; Historie | Unternehmen | paulimot

Chronik

Unsere Historie

Wann wurde die Paulitschek Maschinen- und Warenvertriebsgesellschaft mbH eigentlich gegründet? Wie hat sie sich bis heute entwickelt? Seit wann gibt es die Eigenmarke "paulimot"? Und was waren die wichtigsten Meilensteine auf diesem Weg? Auf dieser Seite stellen wir Ihnen die Geschichte unseres Familienunternehmens vor und nehmen Sie mit auf eine spannende Reise von unserer Unternehmensgründung im Jahr 1972 bis heute. Sie erfahren alles Wissenswerte rund um die wichtigsten Ereignisse in unserer Unternehmensentwicklung und erhalten auch visuelle Einblicke zu den jeweiligen Meilensteinen. Wenn Sie sich dafür interessieren, wie wir heute arbeiten, dann schauen Sie doch mal auf unserer Über Uns-Seite vorbei.

1972

1973

1982

1983

1984

1988

1990

1992

1993

1998

2000

2004

2005

2006

2009

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

1972

1973

1982

1983

1984

1988

1990

1992

1993

1998

2000

2004

2005

2006

2009

2011

2012

2013

2014

2015

2016

2017

2018

2019

1972

Am 1. März 1972 eröffnet die Solo Kleinmotoren GmbH ein Verkaufsbüro mit Sitz in der Radgasse 29 in der Ulmer Innenstadt, das von Wilhelm Paulitschek aufgebaut und geleitet wird. Die neue Niederlassung in Ulm ist zuständig für die damaligen Landkreise Ulm, Neu-Ulm, Illertissen, Biberach, Ehingen, Münsingen und Reutlingen und vertreibt das gesamte Motorgeräte-Sortiment der Firma Solo im Groß- und Einzelhandel. Wesentliche Produkte waren damals Maschinen für Forst und Garten, z. B. Motorsägen, Rasenmäher, Balkenmäher, Motorhacken und Pflanzenschutzgeräte, sowie Zweiräder, insbesondere Mofas und Mopeds.

Blick in die Radgasse in Ulm, dem ersten Firmensitz, in den Jahren der Unternehmensgründung

1973

Fast von Anfang an präsentiert das Ulmer Verkaufsbüro der Solo Kleinmotoren GmbH die Solo-Produkte auch auf Messen. Der erste Messestand wird im Mai 1973 auf der IBO in Friedrichshafen aufgebaut. Dort wird unter anderem das erste Elektromofa der Welt präsentiert, das von Solo entwickelt und im Jahr 1973 auf den Markt gebracht wird.

SOLO electra, das erste Elektromofa der Welt, auf der IBO 1973
Messestand auf der IBO 1973, im Vordergrund Pflanzenschutzgeräte der Serie SOLO Minor für den Obst- und Weinbau
Rasentraktor SOLO Simplicity auf der IBO 1973 in Friedrichshafen

1982

Die Solo Kleinmotoren GmbH löst das Verkaufsbüro in Ulm – wie auch die anderen unternehmenseigenen Verkaufsbüros – auf. Der bisherige Leiter Wilhelm Paulitschek übernimmt den Betrieb am 1. Januar 1982 als selbstständiger Kaufmann und führt diesen unter der Firma „Paulitschek Motorgeräte“ als Solo-Generalvertretung fort. Gleichzeitig erfolgt ein Umzug in das Nachbargebäude Radgasse 31.

Firmensitz des Unternehmens nach dem Umzug in die Radgasse 31
Verkaufsraum mit Kundentheke in der Radgasse 31 in Ulm
Reparaturwerkstatt für Gartengeräte und Zweiräder in der Radgasse 31 in Ulm

1983

Auch auf den wichtigen Verbrauchermessen „Leben Wohnen Freizeit“ und „Herbstschau“ in Ulm ist das Unternehmen Jahr für Jahr mit einem Messestand vertreten und präsentiert seine Produkte. Im Jahr 1983 sind dies noch ausschließlich Gartengeräte und Zweiräder der Marke Solo.

Messestand auf der Leben Wohnen Freizeit in Ulm im Jahr 1983
Präsentation von Solo-Gartengeräten auf der Leben Wohnen Freizeit 1983 in Ulm

1984

Wilhelm Paulitschek entscheidet sich, nach und nach auch Produkte anderer renommierter Gartengerätehersteller ins Sortiment aufzunehmen. Der Generalvertretungsvertrag mit der Solo Kleinmotoren GmbH wird daher aufgelöst. Die Firma Paulitschek Motorgeräte bleibt der Solo Kleinmotoren GmbH aber weiterhin verbunden und verkauft deren Produkte in den Folgejahren als Werksvertretung weiter. Zusätzlich werden ab dieser Zeit auch Rasenmäher, Motorsägen, Motorhacken, Gartenhäcksler, Stromerzeuger und weitere Gartengeräte der Marken Sabo, Honda, Stihl, Viking, Husqvarna, AL-KO, Kawasaki und Toro sowie Zweiräder der Marke Puch vertrieben. Das Unternehmen entwickelt sich schon bald zu einer ersten Adresse für Gartengeräte in Ulm, Neu-Ulm und Umgebung.

Ausstellungsraum in der Radgasse 31 in Ulm mit Produkten unterschiedlicher Marken
Auch Mofas, Mopeds und Motorroller gehören im Jahr 1984 noch zum Produktsortiment
Fuhrpark der Firma Paulitschek Motorgeräte im Jahr 1984

1988

Zwölf Solo-Werks- bzw. Generalvertreter aus dem süddeutschen Raum, darunter die Firma Paulitschek Motogeräte, schließen sich als lose Interessengemeinschaft zusammen, um verschiedene Handelswaren gemeinsam und damit preisgünstiger einzukaufen. Aus diesem Zusammenschluss geht später die „Süddeutsche Motoristenvereinigung“ oder kurz „SÜMO“ hervor.

1990

Wilhelm Paulitschek wandelt sein Einzelunternehmen im Jahr 1990 in die „Paulitschek Motorgeräte-Vertriebs GmbH“ um und trägt mit der neuen Rechtsform dem stetigen Wachstum des Unternehmens Rechnung.

1992

Die zwischenzeitlich unter dem Namen „SÜMO“ auftretende Gruppe von zwölf Solo Werks- und Generalvertretern beschließt, die seit 1988 bestehende Interessengemeinschaft in die Rechtsform einer eingetragenen Genossenschaft zu überführen und gründet am 24. Oktober 1992 die „Süddeutsche Motoristenvereinigung eG“.

1993

Die Süddeutsche Motoristenvereinigung eG wird im Dezember 1993 in das Genossenschaftsregister eingetragen. Wilhelm Paulitschek fungiert seit der ersten Stunde als einer von drei ehrenamtlichen Vorständen und übt dieses Amt bis zum 31. Dezember 2016 aus. Die Einkaufsumsätze der SÜMO-Mitglieder werden seit 1993 zentralreguliert. Die SÜMO-Geschäftsstelle wird in den Räumlichkeiten der Paulitschek Motogeräte-Vertriebs GmbH eingerichtet und Christine Paulitschek, Ehegattin von Wilhelm Paulitschek, übernimmt die Leitung der SÜMO-Geschäftsstelle. Die SÜMO entwickelt sich seit ihrer Gründung hochdynamisch und ist zwischenzeitlich zu einem der größten und bedeutendsten Einkaufsverbände der Gartentechnik-Branche Deutschlands mit bundesweit über 220 Mitgliedsbetrieben und mehr als 240 Verkaufsstellen geworden. Nähere Informationen zur SÜMO sind unter www.suemo.de zu finden.

1998

Durch das stetige Wachstum der Paulitschek Motorgeräte-Vertriebs GmbH werden die gemieteten Räumlichkeiten in der Ulmer Innenstadt zu klein. Zudem entwickelt sich die innerstädtische Lage durch Sanierungsmaßnahmen zunehmend zu einem Wohngebiet. Im Jahr 1997 erwerben Wilhelm und Christine Paulitschek daher ein Grundstück im neu entstehenden Gewerbegebiet „Zeppelinstraße“ in der bayerischen Nachbarstadt Neu-Ulm. Nach einer kurzen Bauphase kann das neue Betriebsgebäude im April 1998 bezogen werden. Das Produktsortiment, das nach wie vor aus Motorgeräten für Forst und Garten besteht, kann den Kunden nun auf einer deutlich größeren und attraktiveren Fläche präsentiert werden. Die SÜMO-Geschäftsstelle zieht gemeinsam mit der Paulitschek Motorgeräte-Vertriebs GmbH im Jahr 1998 vom baden-württembergischen Ulm ins bayerische Neu-Ulm.

Neues Geschäftsgebäude in der Zeppelinstraße 3 in Neu-Ulm – bis heute der Firmensitz von paulimot
Typisches Warensortiment der Paulitschek Motorgeräte-Vertriebs GmbH im Jahr 1998: Rasentraktoren und Aufsitzmäher sowohl für private Gärten als auch für kommunale Anwender

2000

Mit Simone Paulitschek, Tochter von Wilhelm und Christine Paulitschek, ist seit dem 1. September 2000 die zweite Familiengeneration im Unternehmen vertreten. Simone Paulitschek absolviert zunächst eine Ausbildung zur Bürokauffrau und ist anschließend sowohl im Verwaltungsbereich als auch im Vertrieb tätig.

Ausstellungsraum am Standort Neu-Ulm im Jahr 2000
Ausschnitt aus dem damaligen Produktsortiment des Unternehmens: Motorgeräte für Forst und Garten
Forst- und Gartenprodukte der Marken Sabo, Stihl und Concord
Firmengebäude am Standort Neu-Ulm und Lieferfahrzeug im Jahr 2000

2004

Das Unternehmen beginnt mit der Erweiterung des Produktportfolios um Metallbearbeitungsmaschinen für den gehobenen Hobby- sowie Semiprofi-Bereich. Zeitgleich wird die Eigenmarke „paulimot“ geschaffen, die sich aus dem damaligen Namen des Unternehmens „Paulitschek Motorgeräte-Vertriebs GmbH“ ableitet.

2005

Wilhelm Paulitschek reist im April 2005 zum ersten Mal in die Volksrepublik China, um Fertigungsstätten für Metallbearbeitungsmaschinen sowie Fachmessen zu besuchen. Seit dieser Zeit sind Geschäftsführung und Mitarbeiter der Firma Paulitschek zwei- bis dreimal pro Jahr vor Ort in China, um das Produktsortiment stetig zu erweitern und bestehende Produkte weiterzuentwickeln. Die Strategie für das paulimot-Eigenmarkensortiment ist dabei von Anfang an, in ausgewählten Fabriken nach eigenen Vorgaben fertigen zu lassen und die Produkte im Online-Direktvertrieb zu vermarkten. Daneben bleiben das Fachgeschäft in Neu-Ulm und die hauseigene Werkstatt wichtige Säulen der paulimot-Philosophie.

Fertigung von paulimot-Drehmaschinen
Besuch in der Volksrepublik China im Jahr 2005

2006

Im Jahr 2006 werden neben Maschinen erstmals auch Werkzeuge und Zubehör für die Metallbearbeitung ins Sortiment aufgenommen. In den Folgejahren vergrößert sich das paulimot-Sortiment stetig und umfasst Ende des Jahres 2006 circa 90 verschiedene Produkte. Ebenfalls in das Jahr 2006 fällt die erste Teilnahme von paulimot an der Modellbaumesse „Faszination Modellbau“ in Friedrichshafen. Seitdem ist unser Unternehmen mit einer lediglich einmaligen einjährigen Unterbrechung Jahr für Jahr in Friedrichshafen vertreten.

Messestand auf der „Faszination Modellbau“ in Friedrichshafen 2006

2009

Zum 31. Dezember 2009 wird das traditionelle Gartengerätesortiment aufgegeben. Nachdem die Produktbereiche „Gartentechnik“ und „Metallbearbeitung“ sechs Jahre lang parallel vertrieben wurden, konzentriert sich das Unternehmen ab 2010 voll und ganz auf das zukunftsträchtige paulimot-Eigenmarkensortiment aus Maschinen und Werkzeugen für die Metallbearbeitung.

2011

Am 1. Februar 2011 tritt mit Frank Schlögel, Ehemann von Simone Paulitschek, ein weiteres Familienmitglied in das Unternehmen ein. Als gelernter Industriemechaniker für Maschinen- und Systemtechnik verstärkt er das Technik-Team und übernimmt später auch dessen Leitung. Durch das dynamische Wachstum des Unternehmens in den vorangegangenen Jahren gelangen die räumlichen Kapazitäten in dem im Jahr 1998 bezogenen Neubau an ihre Grenzen. Wilhelm und Christine Paulitschek erwerben daher im Herbst 2011 eine unmittelbar an das Betriebsgelände angrenzende Erweiterungsfläche, auf der im Jahr 2012 ein großzügiger Erweiterungsbau erstellt wird.

2012

Das Jahr 2012 steht voll und ganz im Zeichen der baulichen Erweiterung. Die Baumaßnahmen auf der im Vorjahr erworbenen Erweiterungsfläche beginnen im Mai und schreiten zügig voran. Bereits im November können die Lager- und Logistikflächen im Erd- und Untergeschoss des Neubaus bezogen werden.

Teilabbruch des bestehenden Betriebsgebäudes aus dem Jahr 1998 und Aushub der Baugrube für den Neubau
Ausgehobene Baugrube mit Vorbereitungen für die Stützenfundamente
Armierung für die Bodenplatte
Das Untergeschoss des Neubaus wächst.
Fertiggestelltes Untergeschoss mit Bestandsgebäude im Hintergrund
Das Gebäude wächst mit dem Erdgeschoss aus der Erde heraus.
Weitgehend fertiggestelltes Erdgeschoss
Das Obergeschoss wird hergestellt und der seitliche Anbau für den Wareneingangsbereich wird vorbereitet (Bildvordergrund).
Eingerüstetes Stahlbetonskelett des Hauptgebäudes und des Anbaus für den Wareneingang
Herstellung der Gebäudefassade
Herstellung der Verbindung zwischen Bestandsgebäude und Neubau
Dachstuhl über dem 1. Obergeschoss
Dank Fenster und Dach ist das Gebäude nun dicht.

2013

Nachdem Unter- und Erdgeschoss des im Jahr 2012 errichteten Neubaus bereits seit November 2012 in Betrieb sind, werden die Baumaßnahmen im Jahr 2013 im Obergeschoss fortgesetzt. Hier entstehen vor allem Büroräume, aber auch weitere Lagerflächen.

Außerdem werden im Jahr 2013 die ersten Produkte zur Holzbearbeitung, beispielsweise Holzbandsägen und verschiedene Bohrer, in das Sortiment aufgenommen.

Ausbau der Büroräume im 1. Obergeschoss des Neubaus
Es entstehen Büroräume in unterschiedlichen Größen und bieten Platz für das weitere Wachstum des Unternehmens.

2014

Mitte des Jahres 2014 wird der Bürotrakt im Obergeschoss des Neubaus fertiggestellt. In modernen und hellen Räumlichkeiten stehen ab sofort 16 weitere Arbeitsplätze für die Bereiche Vertrieb, Kundensupport und E-Commerce-Management sowie Besprechungs- und Sozialräume zur Verfügung. Das paulimot-Team ist am Ende des Jahres 2014 auf acht Personen angewachsen.

Das Betriebsgelände im Jahr 2014
Büroraum im 2014 fertiggestellten Neubau

2015

Am 1. Oktober 2015 tritt Dr. Patrick Paulitschek, Sohn von Wilhelm und Christine Paulitschek, in das Unternehmen ein. Seine Schwester Simone Paulitschek und er werden zu weiteren Geschäftsführern neben dem Gründer Wilhelm Paulitschek berufen. Im Oktober 2015 wird ein Namenswechsel des Unternehmens zur „Paulitschek Maschinen- und Warenvertriebsgesellschaft mbH“ vollzogen, um dem veränderten Produktsortiment auch in der Firmierung Rechnung zu tragen.

Ebenfalls im Oktober 2015 geht der neue paulimot-Onlineshop auf Shopware-Basis live. Neben vielen neuen Funktionalitäten, die das Einkaufen bei paulimot noch komfortabler machen, verleiht der neue Shop den paulimot-Seiten ein modernes und klar strukturiertes Erscheinungsbild.

Schließlich ist das Jahr 2015 von einem starken Personalwachstum geprägt. Bis zum Jahresende hat sich das paulimot-Team im Vergleich zum Vorjahr auf 15 Personen nahezu verdoppelt.

Ansicht des neuen paulimot-Onlineshops auf Shopware-Basis im Jahr 2015

2016

Das Unternehmen verzeichnet weiteres Wachstum. Bis zum Ende des Jahres 2016 vergrößert sich das paulimot-Team auf 18 Personen. Das seit dem Jahr 2004 aufgebaute Eigenmarkensortiment an Maschinen und Werkzeugen für die Metall- und Holzbearbeitung wurde inzwischen auf 800 unterschiedliche Produkte erweitert.

Das wachsende Team braucht mehr Platz: Ein neues Büro für das Team "Auftragsabwicklung und Kundensupport" wird eingerichtet.

2017

Obwohl seit dem Jahr 2010 keine Gartengeräte mehr vertrieben werden, besteht die Verbundenheit von paulimot zur Einkaufsgenossenschaft SÜMO unverändert fort. So übernimmt Dr. Patrick Paulitschek zusätzlich zu seiner Tätigkeit als Geschäftsführer bei paulimot am 1. November 2017 das Amt des Finanzvorstands bei der SÜMO. Bei paulimot selbst wachsen im Jahr 2017 sowohl das Produktsortiment als auch das Team weiterhin dynamisch. Ende des Jahres werden unter der Marke paulimot circa 1.350 unterschiedliche Produkte angeboten. 22 paulimot-Mitarbeiter sorgen jeden Tag dafür, dass ein attraktives Produktsortiment angeboten wird und die bestellte Ware schnell beim Kunden ankommt.

Norbert Sykora (links), Vertriebsvorstand der SÜMO eG, und Dr. Patrick Paulitschek, Finanzvorstand der SÜMO eG, im Jahr 2017

2018

Aufgrund des dynamischen Wachstums der vorangegangenen Jahre werden die räumlichen Kapazitäten am Firmensitz in der Zeppelinstraße 3 erneut zu klein. Um das Sortiment weiterhin um attraktive neue Produkte erweitern und gleichzeitig eine zügige Auslieferung eingehender Bestellungen sicherstellen zu können, werden im März und im September 2018 zusätzliche Lagerflächen in Ummendorf bei Biberach sowie in einem dem Firmensitz benachbarten Gebäude angemietet.

Der paulimot-Onlineshop erfährt im Herbst 2018 ein umfassendes Re-Design und erhält zahlreiche neue Funktionalitäten, die das Einkaufserlebnis für den Kunden weiter verbessern.

Im Dezember 2018 überträgt Wilhelm Paulitschek die Unternehmensanteile an seine beiden Kinder Simone Paulitschek und Dr. Patrick Paulitschek und scheidet aus der Geschäftsführung aus. Das Unternehmen wird nun in der zweiten Generation geführt, wobei Wilhelm Paulitschek seinen Kindern weiterhin als Berater zur Seite steht. Auch Christine Paulitschek wirkt weiterhin im Unternehmen mit und unterstützt insbesondere den Bereich der Abrechnungsdienstleistungen für die SÜMO.

Das paulimot-Sortiment ist bis Ende des Jahres 2018 auf circa 1.500 verschiedene Produkte gewachsen und auch bei der Belegschaft zeigt die Entwicklung weiterhin nach oben: Das paulimot-Team besteht nun aus 24 hochmotivierten Kolleginnen und Kollegen.

Der paulimot-Onlineshop nach dem Re-Design im Herbst 2018.

2019

Trotz der beiden im Jahr 2018 angemieteten Außenlager werden die räumlichen Verhältnisse immer beengter. Um eine weitere Expansion zu ermöglichen, erwirbt die neugegründete Paulitschek Immobilienverwaltungsgesellschaft mbH im März 2019 das benachbarte Grundstück mit Gebäude in der Zeppelinstraße 5/3. Gleichzeitig beginnen die Planungsarbeiten für einen weiteren großzügigen Neubau, der die Gebäude Zeppelinstraße 3 und Zeppelinstraße 5/3 miteinander verbinden soll.

Das Team der SÜMO eG kann nach einer kurzen Renovierungsphase bereits im Juli 2019 in die Zeppelinstraße 5/3 umziehen.

Im November 2019 ist paulimot mit gleich zwei Messeständen auf der „Faszination Modellbau“ in Friedrichshafen vertreten: Neben dem bei vielen Kunden seit Jahren beliebten Stand mit Zubehör- und Werkzeugverkauf ist auf einem zweiten zusätzlichen Stand erstmals ein großer Teil des paulimot-Maschinensortiments auf der Messe zu sehen.

Bis zum Ende des Jahres 2019 wächst das paulimot-Produktsortiment auf 1.750 unterschiedliche Artikel. Das paulimot-Team besteht nun aus 33 Personen.

Erwerb des benachbarten Grundstücks mit Gebäude in der Zeppelinstraße 5/3.
Messestand mit Zubehör und Werkzeug auf der Faszination Modellbau 2019
Messestand mit einem Großteil des paulimot-Maschinensortiments auf der Faszination Modellbau 2019

Ihr Spezialist für Maschinen und Werkzeuge seit 1972

Paulitschek Maschinen- und Warenvertriebsgesellschaft mbH