Richtige Anwendung von Zentrierbohrern an Drehmaschinen

Ein Zentrierbohrer wird verwendet, um einen Zentrierpunkt an Werkstücken herzustellen. Unser Ratgeber klärt auf, welche unterschiedlichen Zentrierbohrer-Formen es gibt, was Sie bei der Arbeit mit Zentrierbohrern beachten sollten und worin der Unterschied zwischen Anbohrern und Zentrierbohrern besteht.

Aufbau Zentrierbohrer

Zentrierbohrer sind besonders kurz und haben ein abgestuftes Profil, welches ganz vorne eine zusätzliche Zentrierspitze aufweist. Der Durchmesser dieser Spitze ist zugleich der Nenndurchmesser des Zentrierbohrers.

Der Senkwinkel beträgt bei Zentrierbohrern 60°. Abhängig von der Zentrierbohrer-Form kann dieser auch eine zusätzliche Schutzsenkung aufweisen, um die Zentrierbohrung vor Beschädigungen zu schützen. Zentrierbohrer sind zudem beidseitig verwendbar.

Verwendung von Zentrierbohrern

Ein Zentrierbohrer wird verwendet, um einen Zentrierpunkt an Werkstücken herzustellen. Diese Zentrierbohrung ist für zwei Verwendungszwecke hilfreich:


  1. Zum Beispiel kann mit Hilfe einer Zentrierbohrung eine Körnerspitze zum Stützen des Werkstücks über den Reitstock einer Drehmaschine eingesetzt werden (Bilder 1 bis 3).
  2. Auch zum Vorbohren kann ein Zentrierbohrer verwendet werden. Bedingt durch die klein dimensionierte Zentrierspitze des Bohrers treten beim Anbohren eines Werkstücks geringe Radialkräfte und Reaktionskräfte durch den Span auf. Dies vermindert ein "Verlaufen" des Bohrers, wodurch die Positionsgenauigkeit der herzustellenden Bohrung deutlich verbessert wird. Die eigentliche Bohrung kann anschließend mit einem Spiralbohrer gebohrt werden, welcher durch die Zentrierbohrung von Anfang an seitlich geführt ist (Bild 4).

Mitlaufende Körnerspitze stützt Werkstück
Bohrung an Drehmaschine setzen

Zentrierbohrer-Formen

Abhängig von der geforderten Norm einer Bohrung gibt es Zentrierbohrer in den Formen A, B und R (Bild 1). Alle Formen können links- als auch rechtsschneidend sein – lediglich die Spitzen unterscheiden sich. Der Senkwinkel beträgt bei allen Formen 60°. 

Zentrierbohrer mit einer 120°-Schutzsenkung gehören der Form B an. 

Die Form R hingegen weist gewölbte Laufflächen auf, wodurch die Kontaktfläche zum Werkstück reduziert wird und das Schneidöl beim Bohren ausreichend Platz hat. Durch ihre gute Führung bei Bohrungen, die nicht zur Zentrierspitze hinlaufen, eignen sich Zentrierbohrer der Form R auch für Zentrierbohrungen beim Kegeldrehen mit Reitstockverstellung.


Zentrierbohrer Form B
Zentrierbohrer Form R

Beschichtungen

Neben den typischen HSS-Zentrierbohrern gibt es auch Zentrierbohrer mit speziellen Beschichtungen, die für die Bearbeitung von unterschiedlich harten Werkstoffen verwendet werden.


Mögliche Beschichtungen:

  • TiN-beschichtet (Titan, Stickstoff)
  • TiAlN-beschichtet (Titan, Aluminium, Stickstoff)

Eine kurze Übersicht zu den unterschiedlichen Beschichtungen von Metallbohrern finden Sie in unserem Merkblatt:


  TiN TiAIN
Bestandteile der Beschichtung Titan, Stickstoff Titan, Aluminium, Stickstoff

Geeignet für weiche Werkstoffe (Aluminium, Kunststoffe, Buntmetalle, Messing, Kupfer, Bronze)

+  +
Geeignet für harte Werkstoffe (Edelstahl, Stahl, Titanlegierungen) + ++ 
Geeignet für sehr harte Werkstoffe (z. B. gehärtete, legierte Stahlsorten)  
Farbe der Beschichtung Gold Schwarz, Anthrazit

Zentrierbohrer richtig verwenden

Bevor eine Zentrierbohrung an der Drehmaschine gesetzt wird, sollte vorher die Oberfläche des Werkstücks durch Plandrehen begradigt/bearbeitet werden (Bild 1). Um die Standzeit des Zentrierbohrers zu erhöhen und die Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück zu minimieren, arbeiten Sie beim Einsatz von Zentrierbohrern immer mit Schneidöl. 

Spannen Sie den Zentrierbohrer in das Bohrfutter ein. Schieben Sie anschließend den Reitstock Richtung Werkstück vor. Achten Sie darauf, dass das Werkstück so kurz wie möglich im Backenfutter eingespannt ist. Schalten Sie die Drehmaschine ein und führen Sie eine gleichmäßige und langsame Zustellbewegung aus (Bild 2).

Für eine anschließend optimale Weiterbearbeitung sollte die Zentrierbohrung tief genug sein (Bild 3).

Richtige Drehzahl

Die richtige Drehzahl hängt von folgenden Faktoren ab:

  • Material des Werkstücks (Faustregel: je härter das Material, desto geringer die Drehzahl)
  • Durchmesser des Zentrierbohrers (Faustregel: je größer der Durchmesser, desto geringer die Drehzahl)
  • Beschichtung des Zentrierbohrers

Zentrierbohrung setzen

Unterschied Anbohrer und Zentrierbohrer

Im Gegensatz zum Zentrierbohrer hat ein Anbohrer keine Zentrierspitze. Dadurch sind die Anbohrwege kürzer, was für die Produktion von vielen Bohrungen hilfreich ist. Genauso wie der Zentrierbohrer, eignet sich auch der Anbohrer nicht, um ein komplettes Bohrloch herstellen zu können. Mit einem Anbohrer werden Werkstücke punktgenau angebohrt, um anschließend ein Bohren ohne „Verlaufen“ zu ermöglichen.

Tipp
Unsere Zentrierbohrer

Zentrierbohrer-Set 6-teilig TiAlN-beschichtet
Artikel-Nr:
15000
Bruttogewicht:
0,17 kg
26,00 €*
Sofort lieferbar
Zentrierbohrer 1,25 mm TiN-beschichtet
Artikel-Nr:
15162
Bruttogewicht:
0,004 kg
2,50 €*
Sofort lieferbar
Zentrierbohrer-Set 6-teilig HSS
Artikel-Nr:
15004
Bruttogewicht:
0,172 kg
15,00 €*
Sofort lieferbar
Zentrierbohrer 1,0 mm HSS
Artikel-Nr:
15150
Bruttogewicht:
0,004 kg
2,00 €*
Sofort lieferbar
Zentrierbohrer 5,0 mm TiAlN-beschichtet
Artikel-Nr:
15179
Bruttogewicht:
0,4 kg
10,50 €*
Sofort lieferbar
Zentrierbohrer 2,0 mm TiAlN-beschichtet
Artikel-Nr:
15175
Bruttogewicht:
0,07 kg
4,00 €*
Sofort lieferbar
Zentrierbohrer 8,0 mm HSS
Artikel-Nr:
15159
Bruttogewicht:
0,093 kg
16,00 €*
Sofort lieferbar
Zentrierbohrer 8,0 mm TiN-beschichtet
Artikel-Nr:
15170
Bruttogewicht:
0,117 kg
17,00 €*
Sofort lieferbar

Jetzt abonnieren.
Lassen Sie sich bei neuen Ratgebern informieren.

Sie möchten gerne von uns informiert werden, sobald ein neuer Ratgeber in unserem Onlineshop erscheint? Mit unseren Push-Nachrichten werden Sie automatisch über neue Beiträge in unserem Ratgeber-Bereich benachrichtigt.

Wenn Sie sich bereits für unsere Push-Nachrichten angemeldet haben, sehen Sie hier einen Switch-Button. Um benachrichtigt zu werden, sobald ein Ratgeber veröffentlicht wurde, müssen Sie diesen aktivieren.

 

 

Falls Ihnen kein Switch-Button angezeigt wird, melden Sie sich bitte zuerst für unsere Push-Nachrichten an. Dies können Sie auf folgender Seite vornehmen:

Zur Push-Nachrichten Anmeldung

Außerdem können Sie auf dieser Seite die Push-Nachrichten auf Ihre Interessen abstimmen und nur die Themen auswählen, zu welchen Sie gerne von uns benachrichtigt werden möchten.

Sie haben noch Fragen?

Gerne steht Ihnen unser Kundenservice unter +49 731 23232 oder per E-Mail (support@paulimot.de) zur Verfügung.

Zum Kontaktformular

Schnellspann-Bohrfutter

Mit Hilfe von Schnellspann-Bohrfuttern können Werkzeuge wie Zentrierbohrer schnell und sicher in die Maschine gespannt werden.

Zu den Bohrfuttern